Von Omas und Puppen: Buchvorstellung „Babushka’s Doll“

Sonntag, der 26. Juli 2015

Ja, es ist manchmal nicht leicht, ein Kind zu sein.
Mein kleiner Sohn ist gerade mittendrin. Im sogenannten Trotzalter. Und Geduld ist auch so eine Tugend, die wohl jedes Kind (zumindest bis zu einem gewissem Maß) erst im Laufe des Lebens lernt.  Kinder verstehen oft noch nicht, wieso ihre Wünsche nicht immer und vor allem nicht jetzt und sofort erfüllt werden können. Zudem entwickelt sich die Empathie ja auch erst später, so dass sie meist gar nicht merken, wie es ist, wenn einem jemand die ganze Zeit am Rockzipfel zupft und ständig etwas verlangt – möglichst jetzt und gleich spielen/Eis essen/rausgehen/usw., will.
Meist korreliert dieses Verhalten auch noch damit, wieviel wir grade zu tun haben. Kinder haben nämlich meist feine Antennen für ihre Bezugspersonen und wenn wir eh im Stress sind und die Arbeit/der Wäscheberg/Termine rufen, genau dann möchte das Kind gerade ganz was anderes. Und bitte möglichst jetzt.
Tja, es ist auch nicht immer leicht, eine Mutter oder Oma zu sein.
Es gibt sicher viele Ratgeber mit „Expertentipps“ auch zu diesem Thema. Bücher können eventuell weiter helfen, das Alter und die Phase zu verstehen und aufzeigen, wie man mit solchen Situationen am besten umgeht.
Aber auch Puppen können helfen. Sie können Kindern helfen aber auch Erwachsenen und zwar auf ganz vielfältige Art und Weise. Puppen können helfen indem sie als eine Art Sprachrohr fungieren, sie können uns Projektionsfläche, ein Spiegel, eine Brücke sein und so Verständnis schaffen. An beiden „Fronten“.
Kommt man dann so in Dialog mit dem Kind und/oder sich selbst, kann man vielleicht Stress und Streitigkeiten im Vorfeld klären oder vermeiden. Dann ist dies wert, sich solche Hilfe auch zu holen. Denn es ist schließlich nicht immer leicht, eine Mutter zu sein. Oder eine Oma.
Kind sein aber eben auch nicht.

Umso schöner war es für mich, als ich letztens eher zufällig, aber ganz passenderweise, folgendes Buch fand, dessen Geschichte von einer Puppe vielleicht genau solch eine Hilfe sein kann…:

Babuschkas Doll Buch Puppe
Buchvorstellung

Babushka’s Doll“ von Patricia Polacco
(Simon & Schuster/Paula Wiseman Books, 1995, Englisch, 40 Seiten, Kinderbuch Ages: 4-8)

Babushkas Doll Buch Puppe
Inhalt

Das Buch „Babushka’s Doll“ von Patricia Polacco, handelt von einem jungen Mädchen namens Natasha, welches einfach keine Geduld besitzt. Sie will, was sie will und zwar genau dann wann sie es will. Ihre weise und geduldige Großmutter (auf russisch „Babuschka“) geht jedoch nicht darauf ein.
Schließlich entdeckt Natasha eine Puppe auf Großmutters Regal.
Babushka erzählt daraufhin dem Mädchen, dass sie selbst nur ein einziges mal mit dieser Puppe gespielt hat. Nur ein mal. Natasha möchte die Puppe haben. Babushka meint, es wäre wohl eh der richtige Zeitpunkt und erlaubt Natasha mit der Puppe zu spielen, während sie selbst zum Einkaufen geht.
Das junge Mädchen findet daraufhin schnell heraus, warum ihre Großmutter nur ein einziges mal mit dieser Puppe gespielt hat…
Babushkas Doll Buch Puppe

As soon as the door closed behind Natasha’s grandmother, something happend. The doll began to move. She jumped to her feet and did a little dance.
For a moment, Natasha was a bit frightened.
But the doll called, „Come on, Tasha. Let’s go out and play.“

Babushkas Doll Buch Puppe

„‚You didn’t do it right,“ said the doll[…] Natasha began to cry.
„I’m just a little girl,“ she said between sobs. „I wish you were just a doll.“‚

Babushkas Doll Buch Puppe

Fazit

„Babushka’s Doll“ ist ein Buch über eine Puppe, die uns alle eine wichtige Lektion lehrt. Eine schöne und kurzen Geschichte mit nicht zu viel Text, welche sich vor allem an jüngere Kinder richtet. Das Buch vermittelt dem Leser eine wertvolle Lektion, ohne dabei den Zeigefinger zu erheben. Es zeigt zudem auf, wie schon ein kleiner Perspektivwechsel uns zur Einsicht in das eigene Verhalten bringen kann.
Wer hier schon länger mitliest, weiss zudem um meine russischen Wurzeln. Daher ist es klar, dass mein Augenmerk gleich auf die schönen folkloristischen Illustrationen gelenkt wurde.
Die selbst russischstämmige aber in Kalifornien lebende, Patricia Polacco ist nicht nur Autorin, sondern auch Illustratorin und stattet alle ihre Bücher mit liebevoll gezeichneten Bildern aus. Auch die Namen der Protagonisten stellen bereits den kulturellen Bezug her.
Nichtsdestotrotz ist dies eine nationalitätenübergreifende und damit universelle Geschichte, in der es um grundlegendes menschliches Verhalten geht. Somit wird das Buch in vielen Kulturen Anknüpfungspunkte finden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...1 Like

2 Antworten auf Von Omas und Puppen: Buchvorstellung „Babushka’s Doll“

Schreibe einen Kommentar

CommentLuv badge

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.