„Lotta!…Lotta?!…. Wo bist Du?“ rief ich laut.
„Wo versteckt sich dieses naseweise Püppchen nur heute wieder?!“ grummelte ich als ich morgens in meine kleine Puppenwerkstatt trat.
Schließlich war es Zeit für Mini Puppe Lotta endlich in ihr neues zu Hause abzureisen. Da konnte ich keine Verzögerungen dulden.

Mini Puppe Lotta
Plötzlich sah ich ein vorwitziges rotes Zöpfchen aufblitzen und ein gelbes etwas um die Ecke huschen…
„Ha! Da hab ich dich! Hey,…warte! Es hilft dir auch nichts, sich in einem Blumentopf mit Löchern zu vertecken,…tsss.“ Ich seufzte und ließ mich auf meinen Hocker am Zuschneidetisch plumpsen.

Mini Puppe Lotta
„Na, nun komm doch mal her, kleine Lotta!“ lockte ich sie nun etwas freundlicher gestimmt
„Ich muss dir etwas ganz wunderbares mitteilen…“
Jetzt hatte ich also doch ihre Neugier geweckt, denn fröhlich hüpfte sie aus dem Blumentopf und auf den Tisch vor mir, um mich fragend und erwartungsvoll anzuschauen.

Mini Puppe Lotta

„Aaalso…  wir haben endlich einen Gewinner und damit ein neues zu Hause für dich gefunden!
Gaaaanz viele wollten dich sogar gern gewinnen und zu sich nach Hause holen. Aber das geht ja leider nicht, ich habe also per Zufall einen von den vielen Kommentaren aussuchen lassen.“ erklärte ich etwas umständlich.

„Oh!“ Mini Puppe Lotta schaute mich gross an.
„Gewonnen hat: Ingrid! Sie freut sich sicher schon auf dich. Da kannst Du dann viele neue Abenteuer erleben …und Du kommst mal hier raus,… siehst was von der Welt…und ja, ähm.“ Lotta schaute mich weiter erwartungsvoll an.
„Darum müssen wir uns jetzt auch sputen und dich Abreisefertig machen, damit du auch schnell und wohlbehalten zu ihr kommst…“ erklärte ich einfach weiter und kramte währenddessen schon mal ein paar kleine Kartons hervor.

Mini Puppe Lotta

Und schwups – kaum hatte ichs mich versehen, hatte Lotta auch schon einen Reisekarton für sich gefunden… inspiziert…

Mini Puppe Lotta

…und für gemütlich genug befunden.
„Jaja, kleine Lotta ich sehe schon – du kannst es kaum erwarten, endlich in dein neues Heim zu reisen und da alles durcheinander… äh, ich meine…. ihnen viel Freude zu bereiten.“ lächelnd schüttelte ich den Kopf und holte etwas Paketband aus der Schublade.

Mini Puppe Lotta

Aber als ich mich umdrehte, war Lotta schon in ihren Karton geschlüpft…
und kurz darauf war nur noch ein leises Schnarchen aus dem Inneren zu vernehmen…

Mini Puppe "Lotta"

Mini PuppeLotta

Wie versprochen hier also die Bekanntgabe, wer Mini PuppeLotta“ aus meinem letzten Blogpost gewonnen hat…

Der Zufall hat entschieden und gewonnen hat:
Ingrid Kappenberger
Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn … und viel Freude mit Wirbelwind „Lotta“.
Vielen Dank auch an alle, die hier mitgemacht haben!
Ich habe mich über rege Teilnahme und die netten Worte sehr gefreut…!
Und es war mit Sicherheit nicht die letzte Verlosung. ;)

Minipuppe Lotta

PS: Wer jetzt nicht gewonnen hat, aber auch gerne so eine Mini Puppe haben oder verschenken möchte, kann einen Blick in meinem Shop werfen… Vielleicht ist ja noch eine dabei, die ebenfalls ein liebes zu Hause findet?!

6 Likes

In meinem letzten Blogeintrag schrieb ich von geschäftiger Stille…
und ohjeh, war es still hier…
und ohweh, war es geschäftig hinter den Kulissen…

Minipuppen

Von Frühlings-Minipuppen

Ich wollte ja nach einigen großen Puppen endlich wieder einmal eine kleine Puppe nähen, die mir schon lange im Kopf herumging… Eine Minipuppe. Eine, die mir die ersten warmen Sonnenstrahlen und milde Frühlingsluft zutrugen und von der ich an ersten lauen Frühlingsabenden träumte.

Ich hatte schon länger mit einer Minipuppe geliebäugelt. Am liebsten wollte ich eine nähen, die so klein ist, dass sie auch gut in die Hand passt und die man einfach so mitnehmen kann. Eine, die also Begleiter aber auch Geschenk und Glücksbringer sein kann.
Ich überlegte also, wie sie denn schließlich aussehen sollte, zeichnet, verwarf und überlegte wieder…

Minipuppen
Gleichzeitig war ich nämlich fasziniert von Sock Dolls.
Ich mag ihre schlichte und doch charmante Machart – Die Idee, eine kleine Puppe einfach aus einer Socke zu nähen ist entzückend!

Minipuppen

Natürlich war mir klar, dass ich meine Minipuppen nicht aus alten Socken nähen wollte.
Aber kuschelig sollten sie auch sein. Und fröhlich bunt. Und eben vom Frühling inspiriert…
Und so verschanzte ich mich zwei Tage in der Werkstatt …und liess schließlich meine Vorstellung stofflich werden.

Minipuppen

Nachdem also ein erstes Püppchen genäht war, wurde mir schnell klar, dass diese nicht allein bleiben durfte.
So kam die kleine „Lotta“ zu mir.
Sie hat es übrigens faustdick hinter den (nicht vorhandenen) Ohren…

Minipuppen

…Der kleine Wirbelwind gab nämlich keine Ruhe, bis ich noch ein paar mehr Freunde nähte.
So entstanden dann also noch diese fünf Frühlings – Minipuppen, die „Springs„:

Minipuppen

Jede der Spring(roll)s hat ihre ganz eigen Inspiration und Geschichte und deswegen ist jede davon auch ganz individuell verschieden von der anderen.
Eine eigene vernünftige Vorstellung verdient wohl jede von ihnen, also werde ich noch irgendwann ein wenig mehr zu den einzelnen Minipuppen schreiben (müssen)… ;)

Irini Dolly by KuKalKa

Oceana Mini Doll by KuKalKa

Minipuppen
(Oceana, Apple und Irini sind zwar nicht so vorwitzig und gedulden sich gerne noch, aber May und Shira fragen jeden Tag, ob ich denn nun endlich im Blog von ihnen geschrieben hätte…Pfft.)

Minipuppen

Von Zuwachs – Minipuppen „Springs“ II

Bald aber war mir klar, dass immer noch mehr Minipuppen dazu kommen wollten.
Ich musste also noch mehr nähen. Diesmal sollten sie Arme haben und ein wenig längere Beine…

Minipuppen

…und so kamen noch einige mehr Springs Frühlings-Minipuppen dazu – Eine Version der Minipuppen mit Armen.

Minipuppen

So wuchs die Minipuppen Population in meiner Werkstatt schließlich schleichend aber merklich an…

Minipuppen

Mir war schnell klar, ich muss den Püppchen ein neues Heim finden. Es wird hier in meiner kleinen Puppenwerkstatt sonst einfach zu eng. ;)

Minipuppen

 

Shop

Also machte ich mich daran und erstellte schnell einen kleinen Online Shop, mit dessen Hilfe ich den  Minipuppen ein neues Zuhause suchen würde können.

Minipuppen

Minipuppen sind ja auch nicht gerne allein. Am liebsten sind sie überall und bei allem dabei.
Manchmal sind sie auch damit zufrieden, wenn sie einen schönen Platz haben, von dem aus sie alles Überblicken können (man könnte sonst ja was spannendes verpassen, tsss…).

Ich hoffe also, es wird sich bald jemand finden und eine der Minipuppen zu sich nach Hause holen.
Ich drücke ihnen die Daumen (…die sie ja nicht haben).  ;)
…Einen Überblick gibt es im Shop hier.

Giveaway

Und als ich dachte, ich hätte jetzt aber wirklich genug Minipuppen in der Werkstatt herumschwirren, kamen noch zwei Nachzügler dazu…Puh.

Minipuppen

Wohin also nur jetzt mit denen? dachte ich mir. Denn der Shop war bereits fertig eingerichtet mit den Püppchen die vorher schon da waren.
Aber vielleicht könnte ich sie ja einfach verlosen?

Minipuppen

Minipuppen

Die kleine „Greta“ sucht ein ruhiges zu Hause, in dem sie viel Kuscheln kann und wo es viele Bücher mit Geschichten drin gibt…

Minipuppen

…und „Taavi“ möchte am liebsten Abenteuer erleben und viel von der Welt sehen.

Minipuppen
Also werden diese beiden Trödler nun ein neues zu Hause per Los finden müssen…

Diese beiden gibt es also in einem speziellen Giveaway an diesem Wochenende auf Instagram
bzw. auf meiner Facebookseite zu gewinnen.

 

Giveaway: Lotta

Minipuppen

Das kleine „Lotta“ Minipüppchen ist eine Nervensäge sucht übrigens auch ein neues zu Hause –
Ihr könnt sie daher gleich hier im Blog gewinnen:
Lotta ist kleiner als der Rest der Minipuppen-Truppe.
Mit ihren kleinen 15 cm ist sie wirklich Mini. Aber sie weiss sich trotzdem  – oder gerade deswegen – in dem bunten Haufen zu behaupten. Da stimmt der Spruch „Klein, aber Oho“…  ;)

Minipuppen
Lotta hat einen weich mit Schafwolle gefüllten Körper aus gelbem Nickistoff (von Westfalenstoffe) mit orangen Punkten darauf.
Sie hat einen kleinen roten Mund und dunkelbraune aufgestickte Augen.
Ihre langen Haare auskupferroter Mohairwolle trägt sie zu zwei lustig abstehenden Zöpfchen geflochten.
Ein kuscheliger, abnehmbarer Schal aus korallenfarbener Wolle, hält sie auch an kühlen Tagen warm.

Minipuppen

Um Minipuppe „Lotta“ zu gewinnen, hinterlasst dann hier einfach einen Kommentar unter diesem Blogpost und schreibt mir darin welche der Minipuppe euch sonst noch gefällt.

 

Regeln zum Gewinnspiel:

– Um am Gewinnspiel teilzunehmen, muss  ein Kommentar unter diesen Blogbeitrag geschrieben werden, in dem steht, welche Minipuppe dir am besten gefällt.

– Wer gewinnt, wird durch Losverfahren entschieden.

– Jeder Teilnehmer darf nur einmal kommentieren.
Bei mehrfachem Kommentieren wird dies nur als ein Los gezählt.

– Das Gewinnspiel geht bis zum 02. Juni 2017, 23:59 Uhr.

– Der Gewinner wird über die im Kommentarfeld angegebene E-Mail-Adresse informiert
und hat drei Tage Zeit mir seine Adresse zukommen zu lassen; danach wird neu ausgelost.

– Der Gewinn besteht aus einer Minipuppe „Lotta“ wie abgebildet und beschrieben.
Eine Barauszahlung sowie Übertragung und Umtausch des Gewinns sind ausgeschlossen.
Die Formalitäten zur Einlösung des Gewinns werden mit dem Gewinner individuell geklärt.

– Teilnahme ab 18 Jahren und nur aus Deutschland möglich.

– Kukalka behält sich vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen zu ändern, anzupassen oder zu beenden.

– Die angegebene E-Mail-Adresse und Name wird nicht an Dritte weitergegeben und wird ausschließlich zur Abwicklung des Gewinnspiels verwendet.

 

Viel Glück!

Minipuppen

Die Minipuppen sind ab 2 Jahren geeignet.
 

PS: Die restlichen „Springs“ Frühlings – Minipuppen gibt es jetzt in meinem Shop
zum speziellen Eröffnungspreis von 24 € bzw 28 € ->hier. :)

Minipuppen

4 Likes

Puppenwerkstatt Kukalka hinter den Kulissen

Immer, wenn es auf dem Blog (oder auch auf Instagram oder Facebook) stiller um KuKalKa ist, bedeutet dies meist nur, dass dafür hinter den Kulissen umso mehr los ist…

KuKalKa Puppenwerkstatt

Es gibt immer etwas zu tun in einer Puppenwerkstatt: Puppen nähen natürlich.
Aber auch: Rechnungen schreiben und zahlen, Inventur machen, Lieferanten kontaktieren, Bestellungen aufgeben, Dokumentation, Projekte auf den Weg bringen, Ideen sortieren, aufräumen und neue Ordnung schaffen, Schnitte sichten, verwerfen oder abheften, usw.
Endlich einmal Struktur in den täglichen, wöchentlichen, monatlichen Ablauf bringen. Einen Plan entwerfen, der auch umsetzbar ist.
Die Balance ausloten zwischen Selbstständigkeit und Mama von einem Baby und einem Kleinkind sein.
Derzeit arbeite ich an vielen Baustellen gleichzeitig.
Neue Puppen, neue Schnitte, neuer Shop, neue Website, neue Wege, neue Perspektiven… Puh.

 

Puppenwerkstatt Kukalka hinter den Kulissen

Da kommen die Ostertage gerade recht.
Pause, Urlaub, Ruhe, Besinnung,…. und dann? Neustart?
Mal sehen, was die gedankliche Einkehr noch so mit sich bringt.

Puppenwerkstatt Kukalka hinter den Kulissen
Derweil … wie gesagt – wenn es hier stiller ist, geht es meist hinter den Kulissen umso geschäftig weiter in meiner kleinen Puppenwerkstatt.

4 Likes

Wie ich vor kurzem bereits erwähnte, habe ich in letzter Zeit einige große Puppen nähen dürfen.
Und ich liebe es.
Aber ich liebe auch die Möglichkeiten und Abwechslung, die das Puppenmachen birgt.

Und es hat mir schon ewig in den Händen gejuckt, endlich mal wieder eine kleinere Puppe zu nähen.
Eine ganz einfache.
Eine kuschelige.
Eine kleine.
Eine, die man in der Jackentasche überall hin mitnehmen kann…

Kuschelpüppchen Kukalka

Da kam Kuschelpüppi „Maluschka“ gerade recht.
Sie schwirrte mir nämlich schon länger im Kopf herum. Und endlich hatte ich die Möglichkeit, meine Hände auch meinem Kopf nachfolgen zu lassen…

Kuschelpüppchen Kukalka
Maluschka ist ca 15 cm klein und hat aprikosenfarbene Haut aus Schweizer Trikotstoff.
Sie hat zudem einen wunderbar kuschelweichen Körper aus gelbem Nickistoff mit orangefarbenen Punkten. Gefüllt ist sie mit fluffig weicher und gereinigter Schäfchenwolle.

Sie hat ganz weiche rotbraunen Wuschelhaare aus Mohairgarn.
Dazu ist das Gesicht ganz klassisch nach Waldorf Art aufgestickt; Sie hat grüne Augen und einen nur angedeutetes Lächeln. Ein ganz kleines Näschen hat sie aber auch.
Wangen und Nase sind leicht mit roter Bienenwachskreide eingefärbt.

Kuschelpüppchen Kukalka

Und obwohl Maluschka keine Kleidung braucht, hat sie doch auf noch mehr Kuscheligkeit bestanden… Also musste ich ihr auch noch einen kleinen, kuschelweichen Wollschal (mit Blümchenknopf aus Holz) stricken.

Kuschelpüppchen Kukalka
Maluschka liebt Kinder und will am liebsten überall mit dabei sein.
Ihre gebogenen Beinchen sind perfekt für den Griff kleiner Kinderhände. Sie passt auch gut in kleine Taschen, aus denen sie dann gerne neugierig herauslugt.
Auch wenn man es ihr nicht gleich ansieht – ihr sitzt der Schalk im Nacken und sie sagt zu keinem Schabernack Nein.
Aber sie kann trotzdem sehr gut Zuhören… und Trösten, auch weil sie ja so kuschelweich ist.
Maluschka ist also ungern allein, daher möchte sie auch gerne bald zu einem Kind, dass sie lieb haben kann.

Kuschelpüppchen Kukalka

Bis dahin aber hat sie hier in der Puppenwerkstatt eine Puppenfreundin gefunden –
Midipüppchen Mascha fühlte sich ihr wohl gleich verbunden und hat sich der kleinen Kuschelpüppi erstmal angenommen. ;)
Sie wird ihr solange Gesellschaft leisten, bis ich mehr von Maluschkas kleinen Freunden und Freundinnen fertig genäht habe…

Kuschelpüppchen Kukalka

PS:
Wer selbst auch so ein kleines Kuschelpüppchen wie Maluschka mit nach Hause nehmen möchte, kann mir eine E-Mail schicken und für 24,- €* jetzt schnell eines vorbestellen
…oder warten, bis die anderen Maluschkas im Shop bzw. Blog auftauchen. ;)

4 Likes

Wunschpuppe Kukalka.de

Wunschpuppen

Nach längerer Babypause, finde ich mich nun so langsam wieder in den Alltag ein. Die Puppenwerkstatt erstrahlt nach einem gründlichen Frühjahrsputz wieder in neuem Glanz.
Und ich kann meine rastlosen Hände endlich wieder kreative Ideen ausführen lassen, habe zudem wieder Energie und Zeit für Wunschpuppen.

Wunschpuppe Kukalka.de
Wer also eine KuKalKa Wunschpuppe für sich oder sein Kind bestellen möchte,
kann gerne
hier nachlesen, wie das genau geht:
Noch ist aber nur wenig Platz für Wunschpuppen in meinem Auftragsbuch, da ich das ein oder andere Projekte erst noch anstossen oder beenden muss. Trotzdem möchte ich dabei aber jeder Puppe, die ich mache, auch gerecht werden. Daher geht es bis zum Sommer nur auf Anfrage mit Wunschpuppen weiter.

Schon bald aber wird es wieder eine aktuelle Preisliste und mehr Infos zum Bestellen sowie neue Puppen im Shop geben.

 

Ein paar Eindrücke von einer Wunschpuppe, die sich erst letzte Woche auf die Reisen in ihr neues zu Hause gemacht hat, seht ihr hier:

Wunschpuppe

Ich weiss nicht, was es ist, dass rote Haare an sich haben….
Aber ich mache rothaarige Puppen ja besonders gerne.

Wunschpuppe

Vor allem, wenn sie dann auch noch Sommersprossen haben…

 

…und eine so einnehmende Persönlichkeit.
Ähmja, aber lest selbst:

Wunschpuppe Kukalka.de

Diese ist nämlich ein besonders eigenwilliges (aber dafür umso bezaubernderes) kleines Persönchen.
Obwohl, mit ihren 45 cm ist sie ja auch schon „eine Große“. ;)
Wunschpuppe Kukalka.de

 

Kaum erblickte sie das Licht der Welt in der Puppenwerkstatt, ging es los.
Denn natürlich wollte sie nicht so nackt bleiben, also sollte schnell ein Unterhöschen her.
„Aber mit Schleife und die muss bitte grün sein!“ Ja, natürlich. Sie soll sich ja nicht verkühlen.

Wunschpuppen Kukalka
Hatten wir uns dann auf eine luftige Sommergarderobe geeinigt, ein leichtes Kleidchen – kam schnell noch der Zusatz: „Aber bitte mir Spitze! Und auch passende Socken und Schuhe, ja?!“
…Aber natürlich, recht hat sie. Schuhe und Socken, gehören ja dazu.

Wunschpuppe

 

„Gut. Aber es fehlt noch etwas …etwas … gelbes!“
Hm? Was? Etwas gelbes?
Aber ok, um des lieben Friedens willen, ist ihr Wunsch mir Befehl:

Wunschpuppen Kukalka

 

„Ich brauche aber auch noch Schmuck und eine Spange für die Haare!“
Selbstverständlich. Die passenden Accessoires, die ein Fräulein so braucht, gehören ja dazu.

Schon dachte ich: „Na, das lief doch noch gut.“
Merkte ich schnell, ich hatte mich zu früh gefreut…

 
Denn kurz vor der Abreise bestand sie dann plötzlich noch auf Frühlingsstiefelchen:
„Immerhin ist es noch nicht Sommer! Sonst bekomme ich noch kalte Füße!“
Recht hat sie da natürlich. Also seufzen und ab an die Nähmaschine.

Wunschpuppen Kukalka
„Aber ich brauche zu den Stiefeln dann jetzt auch ein passendes Kleid… Und bitte etwas mit Tüll!“
Ah, ok – Recht hat sie. Die Stiefel passen ja natürlich auch gar nicht zu dem ersten Kleidchen. ;)
Und wie kann man diesem Augenaufschlag widerstehen?! Nein, ich zumindest kann es nicht.
Ihr Wunsch war mir also wieder Befehl:

Wunschpuppe Kukalka.de

 

„Aber ich brauche auch noch etwas wärmendes zum Überwerfen, falls meine Puppenmama mich an kühlen Sommerabenden mit nach draussen nimmt…“
Ja, natürlich – recht hat sie. Wer will da schon widersprechen? Also schnell den Wollkorb hervorgeholt und die Stricknadeln geschwungen. Ihr Wunsch war mir Befehl:

Wunschpuppe Kukalka.de

 

„Ja, jetzt ist es gut, …jetzt kann ich abreisen. Meine Puppenmama warte sicher schon auf mich!“ sprachs und lehnte sich nun, endlich zufrieden, zurück. Tss…
Ein Glück ist ihre neue Familie geduldig und hat gewartet, bis ich und der kleine rothaarige Wirbelwind hier uns endlich auf die richtige Garderobe für sie geeinigt hatten. ;)

Wunschpuppe

Puh. Keiner hat behauptet, Puppenmacherin sein, sei einfach.

So ausgestattet konnte es dann aber endlich auf die Reise gehen, hinein in ein aufregendes Puppenleben – hoffentlich voller Kinderküsse und neuer Abenteuer…

Wunschpuppe Kukalka.de

7 Likes

Jetzt ist sie vorbei, die #marchmeetthemaker Challenge auf Instagram.
Und ja, ich habe jeden Tag im März ein Foto und Text zu der vorgegebenen Frage gepostet.
Es hat Spass gemacht und ich war das ein oder andere mal angeregt selbst mal nachzudenken und mich mit neuen Dingen wie der Hyperlapse App oder Boomerang zu beschäftigen. :)

 

Wer es verpasst hat, oder es auf Insta zu unübersichtlich findet, der findet in diesem Blogpost die Zusammenfassung meiner Antworten…:

 

Day 1: You

Hello Kukalka

Hier ein Foto von mir, Nat (mit Puppe „Sima“ auf dem Arm). ;>

 

Day 2: Favourite to make

„So #marchmeetthemaker asks for „favourite to make“ today- so obviously it has to be dolls for me.
I can’t even say I love doing the big ones or the flashy or small simple ones…
I really do love making all of them equally. It’s the variety and endless possibilities they bring…“

 

Day 3:Worspace

workspacedollstudio

„Welcome to my workspace on Day3 of #marchmeetthemaker: fortunately I have my own little studio under the roof with enough space for the dolls and my stuff & though I do work from home, if the doors closed I am at work trouly…
I am pretty organized too: on the left table space is my sewing corner, in the middle -under the window- I create and handsew the dolls, while on the right table half I draw ideas and do paperwork.“

 

Day 4: Tools

tools dollmaker

„Day 4 of #marchmeetthemaker prompts for „tools“.
Dollmakers tools: So honestly this is only a small amount of constantly needed and ever changing tools.
Some are quite obvious like airerasable pen, needles, thread, cutter, scissors, hemostads, iron, and different wool stuffing sticks, etc, – some are custom made like the wooden rod for making doll hair lengths -and some obviously not on this pic like my sewing machine, overlock, hemostads, etc.
Please feel free to ask if you’d like to know more about one or the other tool though..“

 

Day 5: Boomerang

Day 5 #marchmeetthemaker is Boomerang: stuffing doll limbs can be an exhaustive activity…

 

Day 6: Raw Materials

Day 6 of #marchmeetthemaker: raw materials.
I stuff my dolls with german sheep’s wool and use organic (gots) doll skin fabric.
I to this day never fail to be amazed myself about how from such simple materials a doll with sometimes such a big personality can come to live…

 

Day 7: How it’s made

Nat Kukalka Dolls

Day 7 of #marchmeetthemaker – „how it’s made“: although there are many seams on the dolls body that can be sewn with the machine, there are still plenty Stiches that have to be done by hand. It is truly a „handmade“ toy- Starting from rolling the wool for the head, stuffing the limbs, attaching the head to the body by handstitching (to even being able to repair the doll by hand if needed)… So many steps involved in the making of a doll done by two hands loving their busy tasks… Weiterlesen

4 Likes

Wer mir auf Instagram folgt, hat ja bereits mitbekommen, dass ich an der #marchmeetthemaker Aktion teilnehme. Wie auch schon in meinem letzten Blogpost erklärt, geht es darum „Maker“ näher kennen zu lernen mit Hilfe einer Fotoaufgabe für jeden Tag des Monats März.
Bisher habe ich (anders als von mir vorher gedacht) tatsächlich keinen Tag ausgelassen und viel Freude daran gehabt.

Puppen filzen

Am Ende des Monats poste ich hier auch gerne auch eine Zusammenfassung davon im Blog.
Denn die Fotovorgaben waren wunderbar vielfältig, so war z.B.  für Tag 18 die Aufgabe, mit der Hyperlapse App auf dem Handy ein kurzes Zeitraffervideo zu erstellen.
Klar, dass ich das filzen von einem der Puppenköpfe zeigen wollte.
Allerdings habe ich dabei lediglich den Beginn gefilmt, denn allein das waren in Echtzeit schon 25 Minuten! Beschleunigt auf Dreieinhalb Minuten (bzw. nur auf eine Minute für Instagram), wirkt das ganze schon ganz anders.
Das 3 Minuten Video davon kann man sich nun auch auf meinem You Tube – Kanal ansehen:

Wie gesagt, dies ist lediglich der Beginn, denn es fließen noch viele, viele Stunden und damit Stiche mehr in so einen Filzkopf, bevor man (nie so ganz) mit dem Ergebnis zufrieden sein kann…

Außerdem filze ich auch nicht immer über den Schlauchverband der abgebunden Kopfkugel, sondern filze manchmal gleich den Kopf und überziehe dann erst den gefilzten Kopf mit dem Schlauch und ziehe schließlich mit Garn die Konturen ein. Auch filze ich kleinere Köpfe anders als größere, usw. Dies ist also lediglich ein kleiner Einblick in den möglichen Arbeitsbeginn an solch einem gefilzten Puppenkopf.

Immerhin gibt das Video einen kleinen Einblick, wie man mit dem Ausarbeiten der Physiognomie beginnen kann. Sicher hat auch jede Puppenmacherin, die mit dieser Technik arbeitet aber eigene Handgriffe und Kniffe.
Und ich bin fasziniert von den Möglichkeiten der Weiterentwicklung, welche die Filztechnik der Puppenmacherei eröffnet (etwas ausführlicher habe ich dazu ja bereits hier, hier und hier gebloggt).

Puppen mit der Nadel filzen

Mittlerweile filze ich, wie viele meiner Kolleginnen auch, aber nicht nur den Kopf sondern finde es passt oft gut zu dem ausgefilzten Gesicht, auch andere Teile des Puppenkörpers zu filzen.
So kann man beispielsweise ganz wunderbare Knubbelknie filzen:
Puppen filzen
Oder auch zauberhaft runde Puppenpopos und Bäuchlein….
Die Möglichkeiten sind so vielfältig sowohl in selbstgewähltem Ausarbeitungsgrad wie in Form an sich.

Ich finde die Optionen faszinierend, so eine gefilzte Puppe wirkt gleich ganz anders als die „klassische“. Ob es einem persönlich besser gefällt oder nicht, ist wohl wie so oft Geschmackssache und ganz persönliche Präferenz. Ich finde ja beides hat seine Daseinsberechtigung und oft kann nach dem weniger ist mehr – Prinzip gerade auch das schlichte eher seinen Reiz haben.
Aber schließt sich beides zwangsläufig gegenseitig aus?
Was sind Eure Erfahrungen mit gefilzten Ooak (=“one of a kind“) – Puppen? Sind Euch die klassischen lieber oder darf es auch mal detailreicher und verpielter sein?
:)

5 Likes

Auf Instagram läuft diesen Monat die Aktion „Meet the Maker“ unter #marchmeetthemaker initiiert von Joanne Hawker:
„…this challenge is to help small businesses such as you and me to tell the story behind the brand.
It also aims to give an insight into the face, process and hard work that goes into creating all of the beautiful products we have to offer. […]
All you have to do is post a daily photo to Instagram relating to the prompt of that day and tag it with #MarchMeetTheMaker to take part. It’s that simple!…“

Alle Kreativen sind also aufgerufen, jeden Tag dieses Monats je ein Foto zu einem vorgegebenen Thema nach untenstehendem Plan zu posten.

Natürlich mache auch ich dort mit und teile kleine Einblicke in meinen Arbeitsallatag.
Ungemein spannend und inspirierend jedoch finde ich, all die anderen „Maker“, welche man auf diese Art näher kennen lernen kann. Und da sich dies natürlich nicht nur auf Puppenmacherinnen beschränkt, stolpert man beim Stöbern nach diesem Haschtag auch schnell über den ein oder andere wunderbaren, kreativen und inspirierenden Menschen…
Alle so unterschiedlich und doch gleich in ihrer Liebe zum Kreativen, handgemachten und getrieben von dem Drang zu erschaffen und ihre Ideen in Materie zu fassen.
Schaut doch mal vorbei – auch ihr werdet sicher staunen, wie bunt und vielfältig das „Makeruniversum“ so ist…

4 Likes